Startseite


Wenn Sie sich in den Schutz des Frauenhauses Weimar  begeben, versuchen Sie, Folgendes mitzunehmen:

  • Ausweispapiere für sich und Ihre Kinder
  • Krankenversicherungskarten, Medikamente
  • Geld- und Kreditkarten
  • alle Papiere und Zeugnisse auf Ihren Namen im Original
  • Heirats- und Geburtsurkunden oder Familienbuch
  • Verträge (Mietvertrag u. ä.)
  • Unterlagen der Aufenthaltsgenehmigung/Arbeitserlaubnis
  • Kontoauszüge/Sparbücher
  • Bescheide von Arbeitsagentur, Sozialamt, Rententräger
  • für die Kinder: Schulsachen, Lieblingsspielzeug, Kuscheltier
  • Kleidung für sich und die Kinder, Hygieneartikel
  • Lebensmittel
Auch ohne diese Dinge sind Sie willkommen. Das Wichtigste ist Ihre Sicherheit und die Ihrer Kinder!


Wohnen im Frauenhaus Weimar


Das Frauenhaus ist ein anonymer Zufluchtsort für von Gewalt
betroffene Frauen und ihre Kinder. Für viele Frauen ist die Flucht
ins Frauenhaus ein Schritt ins Ungewisse und mit vielen Fragen
verbunden. Jede Frau bekommt nach Möglichkeit mit ihren Kindern 
ein eigenes Zimmer. Bad/WC, Küche, Wohn- und Aufenthaltsraum
werden gemeinschaftlich genutzt. Es gibt im Frauenhaus eine
Hausordnung mit Reinigungsplan. Die Bewohnerinnen versorgen sich
und ihre Kinder selbst. Sie gestalten ihren Alltag eigenständig und
treffen ihre eigenen Entscheidungen.

Beratungsstelle/Frauenhaus

 zur vorhergehenden Seite