Zentrum / Veranstaltungen

Das Haus des Frauenzentrums bietet Räume für Selbsthilfegruppen, Frauenweiterbildungen, feministische Aktivitäten u.a. einmalige und regelmäßige Veranstaltungen. In Café,  Bar und Garten können sich Frauen treffen.

Das Frauenkommunikationszentrum wird im Rahmen der Umsetzung des Landesprogramm Solidarisches Zusammenleben der Generationen und der Stadt Weimar gefördert.

Das Frauenzentrum bietet  praktische Hilfe in der Corona-Pandemie.

Zurzeit ist es für niemanden so richtig einfach und gerade während des Lockdowns ist die Gefahr erheblich, sich einsam, allein oder hilflos zu fühlen. Insbesondere die einer Risikogruppe angehörigen Frauen stehen vor dieser Herausforderung. Wir vom Frauenzentrum Weimar e. V. wollen deswegen anbieten, ein Offenes Ohr am Telefon oder auch per E-Mail zu spenden. Dabei  ist es gar nicht so wichtig, über was gesprochen wird.  Aber auch ein praktisches Hilfsangebot ist möglich, um den Alltag zu erleichtern. Denkbar wäre einen Einkauf zu übernehmen oder ein gemeinsamer Spaziergang. Aber auch im digitalen Bereich können wir unterstützend tätig werden. Uns ist jedoch äußerst wichtig, dass die derzeit geltenden Coronabedingungen eingehalten werden. Scheuen Sie nicht davor uns zu kontaktieren.

Rufen Sie doch gerne dienstags bis freitags zwischen 10- 14 Uhr an oder vereinbaren Sie mit uns einen Termin. Erreichbar sind wir telefonisch unter 03643-871170 oder per E-Mail an info@frauenzentrum-weimar.de.

Programm März

Montag, 01.03., 16 – 18Uhr, Rechtsberatung für Frauen zu familienrechtlichen Angelegenheiten. Nur mit Anmeldung: 03643-871177

Montag, 08.03., 20-21 Uhr, (Internationaler Frauentag), 20 Uhr via Zoom

Vortrag „Warum Frauen ihre Finanzen selbst in die Hand nehmen sollten – und wie das geht“

und

Donnerstag, 11.03., 20-21:30 Uhr, via Zoom Workshop „In 5 Schritten zum erfolgreichen Vermögensaufbau“

Frauen verdienen weniger als Männer, arbeiten öfter in Teilzeit und leisten mehr unbezahlte Arbeit. Die Folge: Sie beziehen niedrigere Renten und haben ein höheres Risiko im Alter nicht über genügend Geld zu verfügen. Obwohl viele Frauen um das Risiko der Altersarmut wissen, sind die eigenen Finanzen ein rotes Tuch. „Finanzen sind Männersache“, „Das hat schon immer mein Mann gemacht“ und „Ich war noch nie gut in Mathe“ sind nur einige Glaubenssätze, die bei vielen Frauen dazu führen, passiv zu bleiben und sich weiterhin auf Partner:in, Bankberater:in oder Versicherungsvertreter:in zu verlassen. Es entstehen finanzielle Abhängigkeiten innerhalb der Partnerschaft, die davon abhalten, in ein selbstbestimmtes, sorgenfreies und (finanziell) unabhängiges Leben zu wachsen.

„Warum Frauen ihre Finanzen selbst in die Hand nehmen sollten – und wie das geht“ heißt der Vortrag, der passend am 8. März zum Weltfrauentag um 20 Uhr via Zoom stattfindet. Konkrete Tipps, wie sich Finanzen sinnvoll strukturieren lassen, wo man anfängt, wie man langfristig Geld spart und Vermögen aufbaut, wird ein einem Workshop „In 5 Schritten zum erfolgreichen Vermögensaufbau“ am 11. März um 20 Uhr behandelt.

Kosten Vortrag 08. März: 10,- € / Kosten Workshop 11. März: 10,- €

Anmeldungen und Infos: info@frauenzentrum-weimar.de

Die Zugangsdaten zu den Veranstaltungen werden nach Eingang der Teilnahmegebühr zugesandt.

Bankverbindung: Frauenzentrum Weimar e.V. / Bank für Sozialwirtschaft / IBAN: DE96 8602 0500 0003 5574 00

Über die Referentin                                                     

Marisa Kleinmann ist Expertin und Coach für die finanzielle Unabhängigkeit von Frauen und Müttern. Sie begleitet Frauen und Mamas dabei, ihre Finanzen selbst in die Hand zu nehmen, bewusst und freudvoll mit Geld umzugehen, sinnvoll zu sparen und sich proaktiv der eigenen Altersvorsorge zuzuwenden. Als finanziell selbstbestimmte, gut abgesicherte, an der Börse investierte Frau und Gründerin von „Die Finanzmama“ unterstützt sie mit ihrem mehrwöchigen Online-Intensivkurs „Finanzstark als Mama“ andere Frauen und Mütter dabei, finanziell unabhängig zu werden und endlich erfolgreich einen Haken hinter das leidige Thema der Altersvorsorge zu setzen. Marisa Kleinmann lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Nürnberg.

www.diefinanzmama.de

www.instagram.de/die.finanzmama

Montag, 15.03.,16:00 – 18:00 Uhr, Selbsthilfegruppe für Mütter* von suchtgefährdeten und suchtkranken Kindern

Wir bieten einen geschützten Raum für offene Gespräche. Verschwiegenheit und Vertrauen sind wichtige Prinzipien unserer Gruppe. Weitere Infos: selbsthilfe@stadtweimar.de

Mittwoch, 17.03., 17 -1 8:30 Uhr, Selbsthilfegruppe für Eltern von Trans*Kindern

Wenn Kinder sich einem anderen Geschlecht zugehörig fühlen als dem ihnen bei der Geburt zugeschriebenen, stehen Eltern oftmals vor großen Herausforderungen. Wie mit der Situation umgehen? Welche Handlungsmöglichkeiten gibt es? Welche rechtlichen und medizinischen Schritte folgen?

Die SHG bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Erfahrungen mit anderen Eltern auszutauschen, gemeinsam sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und Hilfe zu erhalten.

Bitte nur mit Voranmeldung über das Frauenzentrum.

Rückblick

Unsere Veranstaltungsreihe „Peanuts+++People+++Pennypoker“ zum Thema Geld ist abgeschlossen. Eine Zusammenfassung der Veranstaltungen finden Sie hier:

Dokumentation